Skip to main content


SEO Agentur Thiess

Strombelastbarkeit bei fester Verlegung und Dauerbetrieb¹ Umgebungstemperatur 30 °C – Strombelastbarkeitstabelle

Referenz-VerlegeartA1A2B1B2CEFG
VerlegungVerlegung in wärmegedämmten WändenVerlegung in Elektroinstallationsrohren oder geschlossenen Elektroinstallationskanälen auf oder in Wänden oder in Kanälen für UnterflurverlegungDirekte Verlegung auf oder in Wänden / Decken oder in ungelochten KabelrinnenVerlegung frei in Luft, an Tragseilen sowie auf Kabelleitern und -konsolen oder in ungelochten Kabelrinnen (d= Kabel-/Leitungsdurchmesser)
VerlegebedingungAderleitungen oder einadrige Kabel / Mantelleitungen im Elektroinstallationsrohr oder Kabelkanalmehradrige Kabel oder Mantelleitungen im Elektroinstallationsrohr oder Kabelkanalmehradrige Kabel oder Mantelleitungen direkt verlegtAderleitungen oder einadrige Kabel / Mantelleitungenmehradrige Kabel oder Mantelleitungeneinadrige Kabel / Mantelleitungenmehradrige Kabel oder Mantelleitungenmehradrige Kabel oder Mantelleitungeneinadrige Kabel oder Mantelleitungen mit Berührungeinadrige Kabel oder Mantelleitungen ohne Berührung, auch Aderleitungen auf Isolatoren
Anzahl der gleichzeitig belasteten Adern2323232323232333 horizontal3 vertikal
Nennquerschnitt in mm²Strombelastbarkeit Iz in A²
1,515,5³13,515,5³1317,515,516,515,019,517,52218,5
2,519,51818,517,52421232027243025
4262425233228302736324034
6343132294136383446415143
10464243395750524663577060
16615657527668696285769480
258073756810189908011296119101131114110146130
359989928312511011199138119148126162143137181162
5011910811099151134133118168144180153196174167219197
70151136139125192171168149213184232196251225216281254
95182164167150232207201179258223282238304275264341311
120210188192172269239232206299259328276352321308396362

 

  1. Iz für Nicht-Dauerbetrieb siehe DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1)
  2. Die betriebsmäßige Belastung I b der Kabel und Leitungen darf nicht größer als die zulässige Belastbarkeit I z sein (I b ≤ I z ). – Bei abweichenden Betriebsbedingungen, z.B. bei Umgebungstemperaturen < > 30 °C, bei Häufung der Kabel und Leitungen und /oder bei gleichzeitiger Belastung von mehr als 3 Adern, sind die Strombelastbarkeitswerte mit den zutreffenden Umrechnungsfaktoren nach Tabelle 5 bis 9 zu multiplizieren. – Bei Installationen mit unterschiedlichen Verlegearten ist die Strombelastbarkeit des Kabels oder der Leitung nach der ungünstigsten Verlegeart zu bestimmen. – Für das Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V in Gebäuden ist als höchste Betriebstemperatur für Kabel und Leitungen 70 °C zugrunde zu legen, weil Installations-Einbaugeräte, Steckvorrichtungen, Klemmen und dgl. gewöhnlich für diese Anschlussstellentemperatur bestimmt sind. Kabel und Leitungen für höhere Betriebstemperaturen, z.B. 80 °C oder 90 °C, sind deshalb in der Gebäudeinstallation nur so hoch zu belasten, dass die Betriebstemperatur am Leiter 70 °C nicht überschreitet (siehe DIN VDE 0298-4, Abschnitt C.3.2).
  3. Siehe hierzu Erläuterungen in DIN VDE 0298-4, Abschnitt C.3.3.

Quelle: abb.com

Please wait...